Leben im gegenwärtigen Moment

Die sieben Grundlagen der Achtsamkeitspraxis nach Jon Kabat-Zinn und mein Anspruch diese nicht wie sonst oft üblich zu konsumieren sondern direkt zu verinnerlichen und mit Leben zu füllen, was manchmal nicht ganz so einfach funktioniert.

  1. Nicht-Urteilen
  2. Geduld
  3. Den Geist des Anfängers bewahren
  4. Vertrauen
  5. Nicht-Erzwingen
  6. Akzeptanz
  7. Loslassen

Ganz ehrlich, hätte ich diese Liste gelesen, wäre ich wohl nie beim MBSR gelandet.

Die ersten zwei Punkte hätten mir die Tränen in die Augen getrieben. Jede Sache, jedes Geräusch, jede Situation, jedes Tier und jeder Mensch bekommt ein Adjektiv von mir verpasst. Nett, hübsch, krass, bißchen nervig, doof, anstrengend, fantastisch und unzählige mehr. Ist das bei euch anders? Seid ihr da frei von? Dann herzlichen Glückwunsch! Es wird dann für euch einfacher mit dem Einstieg.

Der dritte Punkt hätte ein Schulterzucken hervorgerufen. Was soll das überhaupt bedeuten?

Punkt 4, Vertrauen in meine Gefühle zu entwickeln und meiner inneren Stimme vertrauen? Klares JA!

Punkt 5 und 6 hätten wieder Tränen zur Folge gehabt, diesmal vor Lachen. Aktives Nicht-Tun? Ist klar, und wohin mit meiner zielgerichteten und zweckbestimmten Vorgehensweise? Ach und die Dinge so sehen wie sie sind und dann in jeder Lebenssituation angemessen reagieren? Klingt großartig aber wie soll ich es schaffen einen klaren Blick zu entwickeln, der nicht durch Wünsche, Ängste und vorgefasste Meinungen getrübt wird? Unrealistisch, nicht wahr, zumindest für mich.

Der letzte Punkt, das Loslassen. Ja, naja, da hab ich mittlerweile Übung mit und würde es mir zutrauen, dachte ich. Aber es bedeutet zulassen und Dinge so sein lassen wie sie sind. Ähm, doch schwerer als gedacht.

Zum Glück habe ich die Liste erst gelesen und inhaliert (einatmen, ausatmen) als ich schon wunderbare Erfahrungen mit Achtsamkeitsübungen gemacht hatte, ohne wirklich zu wissen was MBSR ist.

Mein Weg ist vielleicht etwas anders gewesen, dadurch dass ich mit der ‚Essenzwoche Meditation und Achtsamkeit‘ im Allgäu eingestiegen bin, mit sechs sehr ausgefüllten und ereignisreichen Tagen und mit gerade soviel Theorie wie hilfreich ist und viel Anwendung und damit sofortigem eintauchen in eigene Erfahrungen. Das hat mich komplett geflasht und es fühlte sich vom ersten Moment nach Ankommen an.

Mindfulness-Based Stress Reduction ist am ehesten mit Stressbewältigung durch Achtsamkeit zu übersetzen. Ich möchte hier aber keine Abhandlung darüber schreiben, dafür gibt es fantastische (schon wieder eine Bewertung…) Bücher (Gesund durch Meditation von Jon Karat-Zinn z.B.) und noch großartigere Kurse und Seminare.

Ich möchte euch einfach nur daran teilhaben lassen, wie es mir so ergangen ist auf meinem Weg zu einem achtsameren Leben und warum ich davon so begeistert bin.

Doch davon mehr im nächsten Blogbeitrag….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.